Naturkosmetik – worauf sollte man achten?

Veröffentlicht am von - 1 Kommentar

Immer mehr Menschen möchten einen bewussteren Lebensstil führen und auf chemische Produkte jeglicher Art verzichten. Auch in der Beauty-Branche ändert sich das Kaufverhalten der Konsumenten stark. Hin zu natürlichen Kosmetikprodukten – weg von konventioneller Kosmetik. Jedoch sollte man mit den Begrifflichkeiten aufpassen!

NATURKOSMETIK

Naturkosmetik ist nicht gleich immer Bio! Naturkosmetik zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich pflanzenbasierte Inhaltstoffe in den Produkten verarbeitet werden. Die meisten Hersteller achten zudem darauf, dass die Verpackungen der Produkte umweltfreundlich und recyclebar hergestellt werden. Eines der Probleme ist, dass Naturkosmetik kein geschützter Begriff ist. Firmen dürfen mit dem Begriff „Natur“ werben ohne, dass es hundertprozentig Naturkosmetik ist.

In den 90er Jahren formulierten Naturkosmetikhersteller erstmals klar definierte Mindestanforderungen für Naturkosmetik. Durch verschiedene Qualitätssiegel wie ICADA, BIO, BDIH etc. kann der Verbraucher erkennen auf welche Inhaltstoffe die Firma Wert legt. Die Qualitätssiegel sichern einen bestimmten vorgegebenen Standard der Produkte.

ICADA zertifizierte Kosmetik bestätigt die Herstellung von Produkten mit Pflanzen aus kontrolliert-biologischem Anbau oder aus zertifizierter Wildsammlung. Des Weiteren wird auf Tier-und Artenschutz geachtet. Überhaupt nicht zugelassen sind organische-synthetische Farb-, sowie synthetische Duftstoffe ethoxylierte Rohstoffe, Silikone, Paraffine und andere Erdöl-basierende Rohstoffe.

Wenn man bedenkt, dass in konventioneller Kosmetik all diese Inhaltstoffe verarbeitet werden, die teilweise krebserregend oder auch stark allergieauslösend sind, dreht sich einem der Magen um.

BIOKOSMETIK

Naturkosmetik bedeutet nicht gleich Biokosmetik. Bei Biokosmetik müssen die Inhaltstoffe, abhängig vom Qualitätssiegel zu 95 % aus biologischen Anbau bestehen. Zudem bedeutet Biokosmetik nicht gleich Tierversuchsfrei!

VEGANE KOSMETIK

Die vielen Begrifflichkeiten können ziemlich irreführend sein. Zudem bedeutet tierversuchsfrei nicht gleich vegan. Vegane Kosmetik beinhaltet, dass keine tierischen Inhaltstoffe enthalten sind. Viele der Inhaltstoffe wurden bereits unabhängig vom Produkt selbst von Lieferanten an Tieren getestet. Ebenso können tierversuchsfreie Kosmetikprodukte tierische Inhaltsstoffe enthalten, wie beispielsweise Bienenwachs, Honig oder Milch.

WARUM IST DIE WAHL DER KOSMETIK SO WICHTIG?

Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken berichtet, dass jährlich 80 000 Menschen eine Kontaktallergie gegen Kosmetik entwickeln. Durch neuentwickelte Inhaltstoffe ist es relativ schwierig die Allergieauslöser zu identifizieren. Bewiesen ist, dass synthetische Konservierungsmittel ein besonders hohes Allergiepotenzial besitzen. Ebenso stehen Parabene, durch ihre hormonähnliche Wirkung im Kreuzfeuer. Dänemark hat bereits Parabene in Kosmetikartikel für Kinder strikt verboten. Als nächstes gibt es noch die Polythylenglykole. Sie werden sehr gerne in Kosmetikprodukten verwendet, da sie billig sind und variabel einsetzbar. Jedoch ist der Einsatz von Polythylenglykole sehr zu überdenken. Die Basis von Polythylenglykol ist Ethylenoxid. Ein sehr giftiger, erbgutschädigender, und krebserregender Stoff. Polythylenkol hat die Funktion die Hautmembran durchlässiger zu machen. Leider gehen dadurch sehr leicht Schadstoffe in unsere Haut hinein.

Letztendlich gehen die Schadstoffe durch die Haut in die Blutbahn und verteilen sich somit im gesamten Körper. Die Folgen darauf sind eine Immunreaktion. Dies zeigt sich durch Hautirritationen, Allergien, Neurodermitis, Rötungen der Schleimhäute und Augen, Kopfschmerzen oder Übelkeit. Sollten sich derartige Symptome zeigen empfiehlt es sich die Kosmetik zu wechseln. Der Körper gibt ein Hilferuf ab, dass der Körper mit Giftstoffen überschwemmt wird und nicht mehr damit umgehen kann. Es empfiehlt sich seine Kosmetik bewusst zu wählen und sich genau über die Inhaltstoffe zu informieren.

KOSMETIK VON DR. NIEDERMAIER PHARMA

Die Regulat Beauty Kosmetik ist natürlich und hochwirksam. Die Kosmetikprodukte sind ICADA und Bio zertifiziert. Mit der neuen Regulat® Beauty Systemkosmetik ist es erstmals gelungen, den Spagat zwischen echter veganer, biologischer Naturkosmetik und einem wunderbaren Hautgefühl zu verbinden. Die Kosmetiklinie ist OHNE künstliche Konservierungsstoffe, GMO, Bestrahlung, PEG-/EO-Verbindungen, Erdölprodukte, Paraffine, Silikonöle, synthetische Farbstoffe, synthetische Duftstoffe, tierische Rohstoffe, Nanotechnologie, Phthalate, DEA, Nussöle, künstliche Emulgatoren und Tenside. Die Beauty Kosmetikprodukte sind dermatologisch getestet mit 0,0% allergischen Reaktionen. Selbst für Allergiker allgemein bestens verträglich, trotz natürlicher Inhaltstoffe.

FSC ZERTIFIZIERUNG

FSC steht für „Forest Stewardship Council“ – ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft.

Zusätzlich wird durch die Produktion und Verwendung von Kosmetikprodukten die Umwelt belastet. Chemisch-synthetische Stoffe sind sehr langlebig und werden so produziert, dass sie lange haltbar sind. Die Folge ist, dass die Stoffe in der Umwelt nur sehr schwer abgebaut werden können. Die synthetisch hergestellten Inhaltstoffe können sich Jahrzehnte lang halten.

Dr. Niedermaier Pharma GmbH ist es nicht nur wichtig hochwertige, gesunde Kosmetik herzustellen. Zudem wird auf Nachhaltigkeit großen Wert gelegt. Das FSC-Siegel garantiert, dass Holz- und Papierprodukte aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen. Der FSC-Standard schreibt vor, dass die ökologischen Funktionen eines Waldes erhalten bleiben müssen. Es schützt vor dem Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und sichert die Rechte der Ureinwohner und der Arbeitnehmer.

 

Jeder Mensch hinterlässt auf der Erde einen ökologischen Fußabdruck. Umso wichtiger ist es diesen so klein wie möglich zu halten. Auf sich zu achten, das bedeutet eine bewusste und gesunde Lebensweise zu pflegen. Aber auch auf die Umwelt und damit verbundene Nachhaltigkeit zu achten.

 

 

Ein Kommentar zu “Naturkosmetik – worauf sollte man achten?”

  1. Ich bin ein echter Fan von Bioläden und benutze dementsprechend auch viele Bio Produkte, auch im Bereich Kosmetik. Ich wusste nicht, dass Firmen mit dem Begriff „Natur“ werben dürfen ohne, dass es hundertprozentig Naturkosmetik ist. Ich glaube es ist immer gut, darauf aufzupassen und die Etikette lesen, um sicher zu gehen, dass alles wirklich natürlich ist. Danke für die Info.

    Antworten

Hinterlassen sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *